Über mich

 

 

"Gemeinsam für die Gesundheit"

 

 

Michael van Dyk, Physiotherapeut seit 2011, selbstständig seit 2015. 

· 

 Ausbildung:

  • Internationales Studium an der Saxion University of Applied Sciences, Enschede, Niederlande

 Zusatzausbildungen:

  • Mulligan Konzept (Mobilisation with Movement)
  • OMT Manuelle Therapie Kaltenborn - Evjenth Konzept, Basiskurs
  • OMT Manuelle Therapie Kaltenborn - Evjenth Konzept Hand und Ellbogen
  • McKenzie Konzept (A + B)
  • Redcord
  • Medical Taping Concept

 

Was ist mir wichtig in Ihrer Behandlung?

Sie kommen mit einem gesundheitlichen Problem zu mir, welches entweder akut ist oder schon seit längerer Zeit besteht (also chronisch geworden ist). Vielleicht liegt auch eine Operation oder Verletzung hinter Ihnen.

Anfänglich wird eine gründliche Befundung und Anamnese, die alle relevanten Faktoren mit einbezieht, durchgeführt.

Diese Analyse konzentriert sich nicht nur auf die Symptomatik selbst, sondern soll auch den kausalen Zusammenhang zwischen ihrer körperlichen Ebene (z.B. die Symptome per se oder andere körperliche Faktoren), eventuellen psychischen (z.B. Stress, Alltagsverhalten) und sozialen Faktoren darstellen.

Nachdem alle relevanten Punkte gefunden wurden, beginnen wir mit der Therapie. Hier werden wir eine Vielzahl von verschiedenen Behandlungstechniken nutzen. Wichtig ist hierbei, dass Sie nicht nur von mir behandelt werden, sondern, dass Sie auch aktiv zu Ihrem gesundheitlichen Fortschritt beisteuern. Somit hat Eigenverantwortung einen großen Stellenwert im Erfolg Ihrer Behandlung.

Wie arbeite ich?

Für Ihre Therapie nutze ich eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten. Wichtig ist für mich hierbei, dass die meisten von mir verwendeten Verfahren einen bewiesenen Nutzen haben. Ich versuche also überwiegend evidenzbasiert zu arbeiten. Das heißt, dass die Behandlung auf relevanten Studien basiert, die die Effektivität des Therapieverfahrens unterstrichen haben. Hierbei sind vor allem die manualtherapeutischen Techniken nach Mulligan und McKenzie anzuführen, jedoch auch aktive Übungstherapien.

Dennoch folge ich nicht blind Studien. In vielen Fällen wird auch intuitives Handeln vom Therapeuten abverlangt, da der Körper des Menschen ein komplexes System darstellt.

Ein weiterer großer Arbeitsbereich ist die Prävention. Das Wiederauftreten von gesundheitlichen Problemen sollte durch regelmäßige Bewegung und Veränderung des Alltagsverhaltens verhindert werden. Dieses Ziel müssen wir gemeinsam erreichen!